Mittwoch, 21. August 2013

Gelesen: Camilla Läckberg "Die Eisprinzessin schläft".

Auch, wenn man davon auf dem Blog noch nicht viel gemerkt habe: Ich lese gerne und auch viel, auch wenn es leider weniger geworden ist, seit ich studiere - was ich wirklich bereue, aber wenn schon so viel Zeit fürs Uni-Texte-Lesen draufgeht, dann schafft man irgendwie nur noch abends kirz vor dem Schlafengehen zu lesen...

Eigentlich lese ich fast alles, besonders gerne aber Krimis und meine Mama schenkt mir immer wieder mal zielsicher Bücher, die ich toll finde. :)

Eines von diesen war "Die Eisprinzessin schläft" von Camilla Läckberg, das ich von ihr zum Geburtstag bekam.



Darum gehts:

Erica Falck ist Journalistin und lebt eigentlich in Kopenhagen. Aufgrund einer familiären Angelegenheit kehrt sie in ihre Heimatstadt Fjällbacka an der schwedischen Südküste zurück, um sich um das Haus, in dem sie aufgewachsen ist, zu kümmern. Wie es der Zufall so will ereignet sich in Fjällbacka ein Mord, der Erikas Aufmerksamkeit auf sich lenkt und das nicht nur aus beruflichen, sonder auch aus privaten Gründen - die Ermodete, Alexandra Wijkner, ist eine ehemals gute Freundin von Erica. Aus diesem Grund wird sie gebeten, einen Nachruf zu verfassen und tut sich zu diesem Zweck mit dem Polizisten Patrick Hedström, der ebenfalls ein alter Schulfreund ist, zusammen.

Während der Recherchen tun sich allerlei Abgründe und Geheimnisse auf und die Umstände, unter denen Alexandra ermordet wurde, werden immer rätselhafter. Dass Erica und Patrick sich nicht nur beruflich näher kommen, ist da nur eine Frage der Zeit...

Bewertung

Am Anfang tat ich mir etwas schwer damit, in die Geschichte hinein zu finden, da sie mittendrin anfängt und es etwas dauert, bis man alle Personen einsortiert hat. Wenn das aber passiert ist, wird man mit einer spannenden und unterhaltsamen Geschichte belohnt, die sich schnell lesen lässt. Ich habe oft länger gelesen, als ich eigentlich wollte (siehe ins Bett gehen ^^), weil es so spannend war. Gut gefallen hat mir auch, dass ich mir wirklich bis zum Schluss keinen Reim darauf machen konnte, wer denn nun der Mörder ist.

Ich vergebe daher 4 von 5 Lesezeichen!


1 Kommentar:

  1. Von der Autorin habe ich auch einiges auf meiner Wunschliste. :)

    AntwortenLöschen